„Die Konflikte in und um die Ukraine verstehen“ am 27. September 2018 mit Nikolaus von Twickel

Nikolaus von Twickel

Die überparteiliche Europa-Union im Göttinger Kreisverband lädt zu einem öffentlichen "Europagespräch" am Donnerstag, den 27. September 2018, um 19.00 Uhr in die Bibliothek der Sozietät Menge Noack Rechtsanwälte, Robert-Koch-Straße 2, 37075 Göttingen, ein. Der freie Journalist Nikolaus von Twickel, der aus Berlin mit dem Schwerpunkt „Ukraine und Rußland“ berichtet, spricht zu dem Thema „Die Konflikte in und um die Ukraine verstehen“.

Der Referent hat zunächst an der Universität von Oxford Philosophie, Politikwissenschaft und Wirtschaft studiert , bevor er sich am Londoner King’s College mit der Geschichte bewaffneter Konflikte („War Studies“) beschäftigte. Stationen des Berufslebens waren u.a. Zeiten als Redakteur bei den Nachrichtenagenturen Associated Press und dpa sowie bei der englischsprachigen The Moscow Times.. In 2015/16 war von Twickel Medienverbindungsoffizier für die OSZE-Beobachtungsmission in Donezk. Für den Deutsch-Russischen Austausch e. V. schreibt er regelmäßig einen Newsletter über die Situation in den „Volksrepubliken” Donezk und Luhansk.

 

Angesichts der zahlreichen politischen Krisen in Kiew kommt beim Thema Ukraine derzeit oft Verdruss auf. Die Reformen, so scheint es, treten bestenfalls auf der Stelle. Aber ohne erfolgreiche Reformpolitik – nicht zuletzt eine effiziente Bekämpfung der Korruption - scheitert die Vision, eine stabile und demokratische Ukraine in den Westen einzubinden. Unter diesen Vorzeichen würden die russischen Machthaber ihre Ziele erreicht sehen, so der Tenor der Diskussionen über die politische Situation in der Ukraine. Nikolaus von Twickel berichtet nüchtern und unvoreingenommen über die verschiedensten Aspekte der Krisen in der Ukraine und wird aus eigenem Erleben analysieren, welche Erfolgsaussichten der Minsker Friedensprozeß überhaupt noch hat, um im Osten des Landes die Waffen zum Schweigen zu bringen.

Studienreise nach Frankreich und Luxemburg vom 30.09. - 08.10.2018

Vom 30.09. bis zum 08.10.2018 findet unsere diesjährige Studienreise nach Frankreich und Luxemburg statt, bei welcher wir u.a. das Europäische Parlament, das Deutsch-Französischen-Museums „Historial“ und den Europäischen Gerichtshof besichtigen werden.

Veranstalter ist das Busunternehmen Weihrauch Uhlendorff GmbH aus Göttingen.

Weitere detaillierte Informationen auch zum sonstigen kulturellen / kulinarischen Umfang der Reise u.ä. können Sie den folgenden Unterlagen entnehmen:

Leitet Herunterladen der Datei einDownload Veranstaltungsflyer

Leitet Herunterladen der Datei einDownload Anmeldebogen

„Gewinner oder Verlierer – Was bringt der Brexit für Südniedersachsen?“ am 16. Oktober 2018 mit Dr. A. Wendenburg und PD. Dr. A. Thiele

Auf Initiative des Europabüros des Amtes für regionale Landesentwicklung Braunschweig kooperieren wir mit der Wirtschaftsförderung Region Göttingen GmbH. Die Veranstaltung zu der o.a. Fragestellung findet am 16.10.2018 um 18 Uhr in Räumlichkeiten der Minebea Intec GmbH & Co. KG, Leinetal 2, 37120 Bovenden, statt. Die offizielle Einladung wird in einigen Tagen elektronisch versandt. Anmeldungen sind mit Blick auf die Planung des sich anschließenden Empfangs erforderlich und sollen elektronisch erfolgen. Diejenigen, die nicht per Mail korrespondieren, mögen sich an mich wenden.

Mit Dr. Albrecht Wendenburg, dem Referatsleiter für Europapolitik und Europarecht im Niedersächsischen Europaministerium, sowie dem Göttinger Hochschullehrer Dr. Alexander Thiele haben wir zwei hochkarätige und sachkundige Referenten. Zudem freuen wir uns auf den Landesbeauftragten Matthias Wunderling-Weilbier.

„Europa im Wettbewerb“ am 30. Oktober 2018 mit Dr. Johannes Laitenberger

Thema des Göttinger Europagesprächs mit Wettbewerbs-Generaldirektor Dr. Johannes Laitenberger ist am Dienstag, den 30. Oktober 2018, 19 Uhr, in der historischen Halle des Alten Rathauses, Markt 9, „Europa im Wettbewerb“ mit anschließendem Empfang im Bullerjahn.

Kommissionspräsident Juncker hat im Rahmen seines kürzlichen Washington-Besuchs mit dem US-Präsidenten D. Trump, der die EU schon einmal schnell als „Feind“ bezeichnet, für eine zeitweise Deeskalation des Konflikts um Strafzölle gesorgt. Was aber ist zu tun, um Europa „wettbewerbsfähig“ aufzustellen? Hierzu wird Dr. Laitenberger mit uns diskutieren. Unser Referent, promovierter Jurist, amtierte in der vorhergehenden Kommission als Pressesprecher und später als Kabinettschef des Präsidenten Baroso.

Gänseessen am 23.11.2018

Das diesjährige Gänseessen findet am Freitag, den 23.11.2018 um 19:00 Uhr im Weender Hof, Hannoversche Straße 150 in Göttingen statt.

Traditionell wird über die Studienreise berichtet und diskutiert sowie anstehende Veranstaltungen besprochen.